Posts by SinaP

    Dann mache es wie beim Übersetzen : Formuliere es so das man Dich richtig versteht.
    Sonst schmeißen sie die 'Flinte' ins 'Korn' und machen gar nichts, für niemand, mehr. Rate mal wer dann ein 'Dorn im Auge' ist.

    Bei SnesEdit gibt es die Undo funktion mit der man die Änderungen wieder herstellen kann.
    Wenn man beim UNDO das N wegläßt hat man (U)NDO -> NDO.


    Das ist alles, ist am billigsten gewesen um ein neues patch System zu erstellen :D

    Ich habe das mit der Akzeptanz geschrieben weil in SnesEdit auch ein Patchformat eingebaut ist -> NDO.


    Hat natürlich wieder keiner eine Achnung das es das in SnesEdit gibt ...


    Ein paar der damaligen Entwickler haben es verwendet viele wussten nicht was das ist und für was.
    Das Format ist auf 4 GB große ISO's ausgelegt. Hat durch 'Flag setzen' in einem options Byte die möglichkeit seine eigene
    größe zu ändern. Einzelne Patche lassen sich De-/Aktivieren zum Fehler finden geeignet.


    Heutzutage ist es schon wieder zu klein.
    Wii, PS3, XBox360, usw haben Teilweise für 12 GB große ISO's wenn man sie sich besorgen will.
    Kommt von denn Bluray-Disk's.

    Ich habe denn Bug-Tracker und die neuste Download-Version unter denn Titel verschoben.


    So kann es jeder gleich Sehen wo Er die neuste Version bekommt (verlinkt zu denn Downloads),
    und wo man seine Probleme oder Wünsche (Bug-Tracker) unterbringt.


    Der Tread hier sollte für wichtigere Sache wie Ankündigungen frei gehalten werden.


    blackerking
    Einfach Deine SnesEdit.ini Editieren.
    In der Zeile : 'Extension = *.xyz *.abc *.usw *.sfc' einfach dazuschreiben.

    Für diejenigen welche die komprimierte Suche mit Suche nach gepackten Text/Grafik verwechseln.


    1 - Mit der komprimierten Suche findet man DTE MTE aus denn TBL dateien.
    2 - Mit der LZxx anzeige (wichtig, es wird NUR angezeigt) kann man gepackten Text/Grafik entpackt anzeigen.


    Hier mal ein Beispiel wie man gepackte TIM grafiken in PSx finden und anzeigen kann.
    ... warum PSx ??? ... weil die Tile-Grafiken aus denn ROMs schon im Tile-Mode entpackt angezeigt werden.
    Dort gibt es kaum grafische Bilder die man entpacken muß. (FF3, FF5, Riviera, Purcelle, fallen mir auf die schnelle ein.)


    Wenn man mit F4 normal in den TIM-Mode geht werden beim ersten mal alle TIMs gesucht und angezeigt die nicht gepackt sind.
    Gepackte TIMs werden da nicht gefunden, die muß man mit der HEX-Suche finden.


    DIe TIMs haben Kennungen. Ein 16bit TIM zB : 10 00 00 00 02. Das Suchen wir jetzt.
    Wie erkennt man ein gepacktes TIM - gar nicht -. Die Kennung ist bei gepackten und nicht gepackten die gleiche.
    Durch vergleich der Anzahl der gefundenen mit denn normalen TIMs sieht man das es mehr sind. Jetzt die jeneigen die nicht
    bei denn normalen TIMs probieren
    Nr. 19 in diesem Fall.



    Jetzt erst die LZss Anzeige einschalten.



    Es haben sich 2 Stellen geändert. Oben rechts sieht man die ausgewerteten bytes und die Bits als 0en und 1en.
    Links wo die Hex-Anzeige war ist jetzt das entpackte zu Sehen. Es wird ab der Cursor Position, rechts im Text-Fenster, enpackt.
    Egal was da ist. Wenn es nichts gepacktes ist kommt Müll raus, so wie immer.
    Die Anzeige sieht gut aus.



    Jetzt zum Einstellen. Im LZxx Mode wird die F8 Taste neu belegt mit dem LZxx-Dialog.
    Wie Ihr sehen könnt gibt es hier jede menge einstellungen die man machen kann.

    Mit rumprobieren wird man nicht sehr weit kommen wenn man keine Vorstellung hat was man da machen will,
    bzw nicht weis was man da machen soll.

    In dem Fall ist ein ID-Byte vorhanden, vor der TIM-Kennung. Jeder dieser BITs im ID-Byte sagt wo ein Byte-Paar ist. Dadurch das es
    eine 0 oder eine 1 ist.

    Dieses ID-Byte ist Reverse gespeichert - die BITs sind von rechts nach links zu lesen.
    Dieses ID-Byte ist Inverse gespeichert - die 0en und 1en sind vertauscht.
    Das Byte-Paar ist Little-Endian gespeichert. Also von rechts nach links zu Lesen.


    Jetzt haben wir unsere16 BITs zum entpacken. Aber immer noch kein Ergebniss zum Anzeigen.


    In diesen 16 BITs ist die GRÖSSE und POSITION vom gepackten enthalten. Normalerweise 4 Bit größe + 12 Bit Position.


    Das kann man alles Einstellen wenn man weis was man machen muß - Weis man wenn man genug Erfahrung damit hat und es einige
    male ausprobiert hat. Geht wie von selbst 8)



    Nach dieser großen Kopfarbeit gehen wir in denn ... LZxx Single TIM.
    Der Schalter ist nur im LZxx Mode vorhanden. Er zeigt das enpackte Bild ab dem Cursor im TIM-Mode an - wenn es geklappt hat.
    Wenn nicht, dann gibt es Fehler-Fenster das es keine TIM ist, oder sonst eine Meldung.


    In dem Fall hat es geklappt. Da habt Ihr ein enpacktes TIM. Kann man jetzt als TIM oder BMP sichern und weiter verwenden.


    Wie gesagt, es kommt auf die Treiber an.
    Ich habe eine Nvidea und eine ATI mit Win 7 auf zwei rechnern und es geht bei beiden nicht, obwohl beide Karten nicht die neusten sind.
    - Vielleicht sind sie zu alt und bei neueren geht es ?


    Es gibt auch Probleme wenn man es unter Win 7 64bit startet. Da will es scheinbar nicht immer so wie es soll, obwohl es unter Win 7 32bit ohne Probleme klappt.

    Denn Tile-Mode kennen wohl ein paar, denn TIM-Mode ein paar weniger ...


    Es gibt auch ein TIM2 Format. Das sieht mit einem EXTERNEN Programm (von mir) so aus :


    ... oder so ...


    ... so auch ...


    Im TILE-Mode sieht man es schon aber nicht richtig.
    Und es klappt auch noch nicht mit allen Dateien.


    -- Das Bild sieht dann schon gleich aus, nur ist da meistens eine Farbpalette dabei - Eine große um genau zu sein. --



    In SnesEdit und SE-Win kann man auf denn Anfang so einer TIM2 gehen, mit dem Cursor, und 'T' drücken, dann werden die Infos von der TIM2 angezeigt. Nicht mehr. Das langt schon zum Rippen der Datei aus einer ISO.

    Schöne Anleitung :)


    Ich habe extra NUR die Win-Version -> SE-Win.exe <- zum Download reingestellt. Die geht ohne Probleme unter allen Windows Versionen.


    Die SnesEdit geht nicht mehr unter Win 7 weil sie im Vollbildmodus starten will und das läßt M$ nicht mehr zu für DOS Programme. Unter Vista geht es noch ab und zu, kommt aber auf die Treiber für die Grafikkarte an. Je älter desto eher geht es.


    Dafür kann man die SnesEdit auch ohne Windows in einem DOS Betriebssystem starten. (Free-Dos, usw.) Der Tile-Mode geht dort auch weil Er VESA benutzt und nicht WDM Treiber. Das ganze passt dann bequem auf eine Floppy mit 1,4 MB 8)


    IST NOCH IM AUFBAU WER Fehler findet kann sie gerne hier beschreiben



    Das D(veleoper) sagt nur das der Disassembler für S/Nes, PSX/2 und N64 enhalten ist,
    und ausserdem der LZxx Entpacker aktiviert ist.
    In der nicht D(eveloper) Version sind die 2 Sachen nicht enthalten/aktiviert.



    SnesEdit ist ein DOS Hexeditor, der von SinaP entwickelt wurde.
    Der Name SnesEdit kommt daher weil er am Anfang für SNES entwickelt wurde. Mittlerweile unterstützt er die gängigsten ROMs/ISOs und funktioniert auch mit anderen Dateien problemlos.
    SE-Win heißt die Windows Version. Sie ist in Funktion und Bedienung gleich wie die DOS Version.
    Die vorletzte Version ist 0.98.335, die am 02.01.2008 erschien. Es wird nur noch an der SE-Win Version gearbeitet!!


    Unter Win 7 ist die alte SnesEdit Version nicht mehr lauffächig, nur mit DOS-Emulator aber das ist stressig.


    [video]

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.
    [/video]